Frontline Handbikes Brummen

Geschichte

Im Jahr 2001 begann die Familie Wilbrink mit dem Betrieb eines Fahrradgeschäfts an der Ambachtstraat in Brummen. Inhaber Arjan Wilbrink hat sich im Laufe der Jahre einen Ruf im Bereich speziell angepasster Fahrräder und anderer Mobilitätslösungen aufgebaut. Dabei hat er sich nie für die Standardlösungen entschieden, sondern sich selbst einen besseren und günstigeren Weg erarbeitet.

Vor etwa 4 Jahren kam der erfahrene Experte Hans in das Geschäft und bat Arjan, ein Handbike für ihn zu bauen. Er war mit dem damaligen Angebot in Bezug auf Preis und Qualität nicht einverstanden und hatte Ideen, wie die Dinge verbessert werden könnten. Arjan hat dann einfach ein elektrisches Fahrrad von Sparta demontiert und daraus ein Handbike gemacht. Ein paar Jahre und viele Verbesserungen später wurde daraus das heutige Frontline Handbike.

Im Jahr 2017 wurde auch Sohn Jesse Mitinhaber des Unternehmens, und gemeinsam beschlossen sie sich ganz auf die Produktion und den Verkauf von Handbikes zu spezialisieren und entsprechend das Fahrradgeschäft darauf auszurichten.

 

Service, Qualität und Preis

Heutzutage ist Frontline ein professionelles Unternehmen, welches sich voll und ganz auf Handbikes spezialisiert hat. Das bedeutet jedoch nicht, dass Frontline vergessen hat, womit sie begonnen haben. Der Slogan: „Der beste Service & die beste Qualität zu einem fairen Preis” wird nach wie vor tagtäglich gelebt. Es ist nicht ohne Grund, dass Frontline selten Werbung macht. Die Kunden von Frontline sind unsere Visitenkarte, und fast jeder neue Kunde kommt über einen anderen zufriedenen Käufer zu uns. Diese Tatsache zeigt, dass es wesentlich besser funktioniert in superzufriedene Kunden zu investieren als Werbung. Auch deshalb können wir die Preise niedrig halten, da wir nicht Tausende von Euro für Marketing ausgeben.