rick

Nach 25 Jahren Querschnittlähmung bekam ich Arthrose in der rechten Schulter, weshalb ich ohne elektrische Unterstützung nicht mehr mit meinem Handbike fahren konnte. Da Welzorg nur das Quickie Attribute bieten konnte, habe ich mich dann dafür entschieden. In eineinhalb Jahren bin ich damit 8000 km geradelt und habe Welzorg unzählige Male besucht, weil das Ding immer wieder kaputt war. Irgendwann dachten sogar die Gemeindebehörde, dass es zu verrückt wurde, und man mir das Ding weggenommen wurde. Dafür konnte ich mir dann mit Hilfe geldlicher Unterstützung der Gemeinde ein koppelbares elektrisches Frontline Handbike kaufen.

Ich bin jetzt innerhalb von dreieinhalb Monaten 3200 km gefahren, und das alles ohne jegliche Probleme. Ich möchte meine beiden Handbikes mit einem Fiat 500 und einer Mercedes Limousine vergleichen, wobei das Frontline der Mercedes ist. Ich bin so zufrieden, dass ich jetzt das Frontline mit starrem Rahmen mit Ein- und Ausstieglift bestellt habe. Und weil man bei Frontline wirklich mit Ihnen mitdenkt, wird es so gebaut, dass man das Vorderrad wechseln kann, so dass ich elektrisch oder nur mit Armkraft fahren kann. Das war für mich ein absolutes Muss, denn ich will Radrennen fahren und im Juni an einem Rennen in Österreich teilnehmen. Hierfür wurde ich so eingeteilt, dass ich nicht elektrischer Unterstützung fahren darf.

Nach 27 Jahren, in denen ich alle möglichen Arten von Handbikes hatte, wage ich zu behaupten, dass ich eine Menge Erfahrung damit habe. Für mich gibt es nur eine Marke und das ist Frontline.